RosengeranieDie Rosengeranie (Pelargonium graveolens) – eigentlich korrekterweise Duftperargonie – stammt ursprünglich aus den Küstenregionen Südafrikas. Vor allem im englischen Sprachraum war sie bereits im 18. und 19. Jahrhundert sehr beliebt.
Die Pflanzenfamilie weist durch Generationen von Züchtern, die im Laufe der Zeit die Sorten nach Duftqualitäten selektiert haben, heutzutage eine fast unübersehbare Vielfalt an Pelargonien auf.

Die flauschigen und behaarten Blätter verströmen ihr Aroma in den verschiedensten Nuancen. Die pflegeleichte Haltung macht die Duftpelargonie zu einer beliebten Pflanze für Balkon, Haus und Garten. Durch das Reiben der Blätter zwischen den Fingern entfaltet sich das feine Aroma – es sind typische „Blattdufter“. Sie lassen sich als Würze für diverse Speisen – wie das Aromatisieren von Pudding, Gelee, Konfitüre, Sirup, Tee u.ä. – verwenden. Junge, frische Blätter, in heiße Zartbitterschokolade getaucht, sind ein absoluter Geschmackshöhepunkt! (Buch: „Duftpelargonien“ von Miriam Wiegele).

Im Gegensatz zu den erst später bekannteren Balkongeranien haben Duftpelargonien kleine, hübsche Blüten. Auf Fensterbänken vertreibt die Pflanze durch ihren zarten Rosenduft Mücken und Fliegen.

Die Überwinterung sollte kühl und frostfrei oder in der Wohnung an einem hellen Fenster stattfinden. Außerdem sollte die Rosengeranie gelegentlich zurückgeschnitten werden.

Rosengeranienhydrolat

Die Blätter und den Stamm kann man zu einem herrlich duftenden Hydrolat verarbeiten! Die regulative und ausbalancierende Wirkung des fein aromatischen Pflanzenwassers kann in allen Lebenslagen genützt werden. Es lotet aus, was aus dem Gleichgewicht geraten ist.

Das Hydrolat kann bei zu fettiger oder zu trockener Haut als Gesichtswasser oder bei Hormonschwankungen als Dekolletéspray hilfreich sein. Als Grundlage für Parfums, Deos und Raumsprays kann man sich ihren feinen, zarten ausgleichenden Blütenduft zu Nutze machen. Ein tolles Hydrolat!

Wirkung von Rosengeranienhydrolat
  • Psychische Wirkung:
    ausgleichend, regulierend
  • Körperliche Wirkung:
    hautpflegend, als Gesichtswasser sowohl bei zu fettiger als auch bei zu trockener Haut
    hilft bei Hormonschwankungen (als Dekolletéspray)
Anwendungsbeispiele für Rosengeranienhydrolat:
  • als Dekolleté-, Raum- oder Kissenspray
  • als Würze bzw. zum Aromatisieren für diverse Speisen

 

Die Anwendung naturreiner Hydrolate und ätherischer Öle, sowie Kräuteranwendungen ersetzen keinesfalls den Arzt. Bitte stellen Sie vor der Anwendung sicher, dass die verwendeten Öle/Hydrolate auch für Sie geeignet sind.

Siehe auch: Rosengeranienöl

 

ee_banner3Eine um fangreiche Auswahl an ätherischen Ölen, Hydrolaten und vieles mehr von ausgesuchten österreichischen und europäischen Herstellern finden Sie in unserem Online Shop.

Viele unterschiedliche Hydrolate zum Ausprobieren finden Sie bei uns im Zentrum K69 in unserer ”SchnupperBar”.
Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Klicken Sie hier für weitere Informationen zu Hydrolaten und zum „Großen Buch der Pflanzenwässer“ von Susanne Fischer-Rizzi.

Quellen:

Bild 1: © Pelargonium Graveolens