ThymianThymus vulgaris L. / Lippenblüter – Lamiacea
Der echte Thymian (Thymus vulgaris) zählt zu den wertvollsten Arzneipflanzen bei Erkältungskrankheiten. Die große Stärke der gut duftenden Heilpflanze liegt in seiner heilsamen Wirkung auf die Atmungsorgane. Thymian ist Bestandteil vieler pflanzlicher Arzneimittel, die bei Erkrankungen mit zäher Schleimbildung den Schleim verflüssigen, den Abtransport fördern oder den Auswurf erleichtern.

Auch eine positive Wirkung auf die Verdauung wird dem beliebten Küchengewürz zugeschrieben. Die kleinen Blätter lassen sich leicht vom holzigen Stengel rebeln, gemischt mit Rosmarin und Salz ergibt es eine ausgezeichnete Würze.

Der duftende Thymian ist eines der stärksten natürlichen Antiseptika und Antibiotika. Er kann im frischen, aber auch getrockneten Zustand verwendet werden. Bis in den Winter hinein kann man seine frischen Blätter ernten, im Sommer erfreuen sich auch Nützlinge wie Bienen und Insekten an seinen zarten rosafarbenen Blüten.

Ursprünglich stammt der Echte Thymian aus dem westlichen europäischen Mittelmeerraum. Er gedeiht am besten auf trockenen, steinigen und kalkhaltigen Böden sowie heißem Klima.

Geschichtlich erwähnt wird Thymian schon von den Ägyptern, die ihn zur Einbalsamierung der Toten verwendeten. In der Antike berichtet Plinius von seinen heilenden Kräften, und auch Hildegard von Bingen lobte die Wirksamkeit des Thymians.

Es gibt viele verschiedene Sorten – wir stellen Ihnen hier die Thymiansorte Thymus vulgaris vor:

Das Kraut enthält etwa 1 bis 2,5 Prozent ätherisches Öl mit Thymol, Carvacrol, Cineol, Flavonoide, Triterpene und Gerbstoffe. Die Pflanze bildet je nach Höhe des Anbaugebietes verschiedene Chemotypen des ätherischen Öls aus. Der Chemotyp Thymol gedeiht auf mitteleuropäischer Höhe. Dies ist unser Garten-Thymian, auch unter den Namen Römischer Quendel, Immenkraut, Kuttelkraut sowie Gewürz-Thymian bekannt.

Thymianhydrolat

Verarbeitet man den Echten Thymian (Thymus vulgaris) zu einem Hydrolat, enthält es nur einen sehr geringen Anteil an ätherischem Öl, etwa 0,03-1%. Thymianhydrolat eignet sich hervorragend als Gesichtswasser bei fettiger, als auch großporiger Haut. Es pflegt und reinigt unreine Haut und unterstützt bei der Behandlung von Akne.
Das würzig duftende Pflanzenwasser zeigt große antibakterielle Wirkung und eignet sich zur antiseptischen Versorgung von Wunden. Auch als naturreiner Spray in Krankenzimmern oder Grundlage für Raumsprays zur Reinigung der Luft ist das Hydrolat bestens geeignet.
In der kalten Jahreszeit kann das würzig duftende Pflanzenwasser als begleitende Behandlung von Atemwegserkrankungen, Halsschmerzen und Halsentzündungen hilfreich eingesetzt werden.

Wirkung von Thymianhydrolat
  • Körperliche Wirkung:
    wirkt stark antibakteriell und antiseptisch
    pflegt und reinigt unreine Haut
    wirkt positiv auf die Verdauung
Anwendungsbeispiele für Thymianhydrolat:
  • als Gesichtswasser bei zu fettiger als auch großporiger Haut, bei Akne
  • bei Atemwegserkrankungen, Halsschmerzen und Halsentzündungen
  • reinigt die Luft, Grundlage für Raumsprays
  • als Würze bzw. zum Aromatisieren für diverse Speisen

 

Zur Anwendung naturreiner Hydrolate stehen wir ihnen gerne zur Verfügung.

VORSICHT: Die Anwendung naturreiner Hydrolate und ätherischer Öle, sowie Kräuteranwendungen ersetzen keinesfalls den Arzt. Bitte stellen Sie vor der Anwendung sicher, dass die verwendeten Öle/Hydrolate auch für Sie geeignet sind.
Keine Anwendung bei Säuglinge, Kleinkinder, Schwangere!

Siehe auch: Thymianöl

 

ee_banner3Eine um fangreiche Auswahl an ätherischen Ölen, Hydrolaten und vieles mehr von ausgesuchten österreichischen und europäischen Herstellern finden Sie in unserem Online Shop.

Viele unterschiedliche Hydrolate zum Ausprobieren finden Sie bei uns im Zentrum K69 in unserer ”SchnupperBar”.
Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Klicken Sie hier für weitere Informationen zu Hydrolaten und zum „Großen Buch der Pflanzenwässer“ von Susanne Fischer-Rizzi.

Quellen:

Bild 1: © © 732727, Uschi Dreiucker / pixelio